„Respektiert werden beginnt im Innern.“

Eine psychologische Online-Beratung kann viele Themenbereiche beinhalten. Ein Bereich kann die Schwierigkeit sein, nicht respektiert und ernst genommen zu werden.

Vielleicht zählen Sie ja ebenfalls zu den Menschen die immer wieder die Erfahrung machen, dass Ihr Umfeld Sie nicht respektiert, wenig auf Ihre Grenzen achtet und Einwände die Sie einbringen übergangen werden.

Oftmals entsteht in dieser Konstellation verständlicherweise der Wunsch, dass andere Menschen Sie endlich respektvoller behandeln mögen. Die Frage die sich hierbei jedoch stellt ist:

„Wie respektvoll behandeln Sie sich selbst?“

Respektieren Sie Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Empfindungen? Treffen Sie sich womöglich mit Freunden, obgleich Sie sich nach Ruhe sehnen? Sagen Sie oft Ja, obwohl Sie innerlich spüren dass Sie Nein sagen möchten? Lächeln Sie, trotz dass Jemand sich Ihnen gegenüber schlecht benimmt, statt Ihre Meinung zu äußern?

Der Wunsch, dass Ihr Umfeld Sie anders behandeln möge, ist stets der fehlgeleitete Versuch einen inneren Mangel im Außen zu beheben.

Daher führt der Weg der Veränderung nach innen. Sobald Sie beginnen, sich und Ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen, werden auch andere Menschen Sie ernst nehmen. Sobald Sie beginnen klare Grenzen aufzuzeigen, wird auch Ihr Umfeld beginnen diese Grenzen zu achten.

Um eine Veränderung anzustreben, ist es zunächst wichtig, sich „dessen was ist“ bewusst zu werden. Sich die vielen kleinen Situationen zu vergegenwärtigen, in welchen Sie beispielsweise gelächelt haben, statt eine Grenze aufzuzeigen.

Im nächsten Schritt, können Sie versuchen behutsam eine Veränderung anzustreben. Machen Sie sich hierbei bewusst, dass Sie im Begriff sind den Versuch zu starten, eingefahrene, automatisch ablaufende Verhaltensweisen zu verändern. Dies benötigt Zeit, Konsequenz und Ausdauer. Immerhin haben Sie im Alter von 30 Jahren bereits 300000 Wachstunden damit verbracht diese Verhaltensweisen zu etablieren. Seien Sie geduldig und beginnen Sie bei der Verhaltensänderung stets mit den für Sie als „relativ unbedrohlich“ erlebten Situationen. So könnten Sie z.B. beginnen eine Verabredung abzusagen, sofern Ihnen an dem betreffenden Tag nicht danach ist.

Es ist dabei völlig normal, dass Sie sich zunächst sehr unwohl fühlen. Möglicherweise kommt auch Angst in Ihnen auf und Sie beobachten Gedanken wie: „Wenn ich absage, denkt Person X schlecht von mir.“ oder „Wenn ich heute die Verabredung nicht wahrnehme, gefährdet das die Freundschaft.“

Hierbei kann es durchaus vorkommen, dass Ihr Umfeld tatsächlich irritiert und womöglich auch verärgert reagiert. Auch das ist normal, da Ihre Mitmenschen den Komfort Ihrer bisherigen Unterwürfigkeit selbstverständlich als angenehm empfunden haben. In den meisten Fällen löst sich dies jedoch mit der Zeit wieder auf und Sie gewinnen mehr Freiheit, werden ernster genommen und lernen das Sie Ihre Bedürfnisse äußern können, ohne dass Sie weniger gemocht werden.

Dennoch kann es passieren, dass manche Menschen nicht mit Ihrer persönlichen Entwicklung zurecht kommen und es womöglich zu Beziehungsabbrüchen kommt.

Die Frage ist jedoch: „Wollen Sie ehrliche, respektvolle Beziehungen zu anderen Menschen oder möchten Sie Beziehungen auf Kosten Ihrer Bedürfnisse und Wünsche gestalten?“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine angenehme Zeit, viel Mut und viel Erfolg bei möglichen Veränderungen.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close